News

12. Mai 2014

Vereinte Nationen und Esri

Katastrophenschutz mit ArcGIS

 

UNISDR (United Nations Office for Disaster Risk Reduction) setzt zum Katastrophenschutz weltweit Esri Technologie ein – das verkündete UN-Generalsekretär Ban Ki-moon am 4. Mai 2014 auf der Abu Dhabi Konferenz im Vorfeld des Klimaschutzgipfels im September.

Die GIS-Technologie steht ab sofort rund 1'800 urbanen Ballungsräumen im Rahmen der UNISDR Kampagne „Making Cities Resilient“ zur Verfügung. ArcGIS kommt präventiv zur Risikoanalyse und -planung zum Einsatz als auch im Krisen- und Katastrophenfall. Zusätzlich wird Esri auf seiner User Conference im Juli einen App-Wettbewerb ausrufen. Gefragt sind Anwendungen, die es den beteiligten Städten erleichtert, die zehn wichtigsten Kampagnenziele rund um den Katastrophenschutz zu erreichen.