News

03. Februar 2014

Erfolgreiche Zusammenarbeit

swisstopo veröffentlicht neue Landeskarten auf Basis von ArcGIS

 

Im Januar 2014 hat swisstopo erste neue Landeskarten veröffentlicht. "Damit ist klar, dass mit ArcGIS höchste kartografische Ansprüche erfüllt werden können und dies für die digitale Nutzung ebenso wie für gedruckte Produkte!", sagt Peter Jäger, Geschäftsführer von Esri Schweiz AG.

Nach einer WTO Ausschreibung hat swisstopo Esri 2006 damit beauftragt, das Produktionssystem für die neue Landeskarte der Schweiz auf der Basis von ArcGIS zu realisieren. Es erfüllt unter anderen folgenden Anforderungen:

  • flexible Datennutzung für verschiedene Medien
  • effiziente Prozesse und Automation in der Produktion
  • hohe Genauigkeit und raschere Aktualisierung der Daten

Mit diesem System hat swisstopo eine umfassende Modernisierung des grössten amtlichen Kartenwerks der Schweiz – der Landeskarte 1:25‘000 – begonnen. Dazu werden die Daten aus dem Topografischen Landschaftsmodell, einer riesigen, ebenfalls mit ArcGIS produzierten Geodatenbank, übernommen. Die Prozesse der kartografischen Produktion werden soweit wie möglich automatisiert und die Daten flexibel in einem digitalen kartografischen Modell aufgebaut und bereitgestellt. Für komplexe Aufgaben, die das Fachwissen eines Kartografen fordern, stellt das System eigens entwickelte, effiziente Editier-Werkzeuge zur Verfügung. Die automatische Generalisierung erfolgt mit der Software eines schweizerischen Unternehmens.

Das Bundesamt für Landestopografie, swisstopo, ist das Kompetenzzentrum der Schweizerischen Eidgenossenschaft für Geoinformation. Es ist verantwortlich für die Beschreibung, Darstellung und Archivierung von raumbezogenen Geodaten wie Landeskarten, Höhen- und Landschaftsmodelle, Satellitenbilder und Orthofotos.