GIS in Bildung und Forschung

Moderne Lehre und Forschung nutzt digitale raumbezogene Daten und GIS, um ein tieferes Verständnis der Phänomene und Prozesse unserer Welt zu erlangen. Schüler und Studierende werden so für eine Arbeitswelt qualifiziert, in der Geodaten und GIS-Anwendungen allgegenwärtig sind. Wissenschaftler nutzen GIS, um Daten unterschiedlichster Quellen zu evaluieren, zu analysieren und zu visualisieren. Sie kombinieren GIS mit verschiedenen offenen Schnittstellen für Skripting und Programmierung, um Modelle und Theorien zu erstellen und zu überprüfen.
Auch in der Administration von Bildungs- und Forschungseinrichtungen kommen GIS zum Einsatz, etwa in der Campusverwaltung oder im Hochschulmarketing.

Einblicke

Geodata4Edu - Nationales Geodatenportal in Lehre und Forschung

Geodata4Edu - Nationales Geodatenportal in Lehre und Forschung

Das Geodaten Portal geodata4edu.ch der Hochschule Rapperswil bietet Angehörigen von Schweizer Hochschulinstitutionen einen zentralen Zugang zu lizenzpflichtigen Geodaten von Bund und Kantonen.
Mehr erfahren

GIS in der modernen Lehre

GIS in der modernen Lehre

Die ArcGIS Plattform an Hochschulen: GIS kommen in nahezu allen Fachbereichen zum Einsatz – ob in Geowissenschaften oder Geoinformatik, Wirtschafts-, Geistes- oder Ingenieurwissenschaften. Geomedien und Kartografie: Esri Story Maps bereichern Lehrveranstaltungen, wie das Beispiel der Universität Rostock zeigt.
Lesen Sie mehr

Geomedien eröffnen neue Perspektiven

Lebendiger Geschichtsunterricht: Schüler am Lloyd Gymnasium Bremerhaven auf Spurensuche nach jüdischem Leben in ihrer Stadt. Beim Schülerprojekt "Stolpersteine Bremerhaven – gegen das Vergessen" erfassen die Jugendlichen die vom Bildhauer Gunter Demnig in ihrer Stadt installierten Stolpersteine in einer Story Map. Story Map ansehen

World Glacier Monitoring Service: Fluctuations of Glaciers

Der Fluctuations of Glaciers Browser vom World Glacier Monitoring Service (Geografisches Institut der Universität Zürich) ermöglicht den Zugriff auf alle glaziologischen Messreihen weltweit. Mehr erfahren

Die R-ArcGIS Bridge

R ist die am schnellsten wachsende Programmiersprache für statistisches Rechnen. Insbesondere unter Naturwissenschaftlern und unter Statistikern findet R weite Verbreitung. Mehr erfahren

Interaktive Demos

Videos