Sommercamps 2015

Somercamp 2015 

Eine Woche im Esri Sommercamp verbringen

Regionale Naturparks von nationaler Bedeutung zeichnen sich aus durch schöne Landschaften, reiche Biodiversität und hochwertige Kulturgüter. Naturparks setzen sich für die Erhaltung und Aufwertung der Natur- und Kulturwerte ein und für die Stärkung einer nachhaltigen Regionalwirtschaft. Doch wie? Im Esri Sommercamp erhalten Schülerinnen und Schüler im Jurapark Aargau einen Einblick in regionale Naturparks, erforschen spannende Gesetzmässigkeiten und lernen mit Geoinformationssystemen (GIS) und GPS spannende Natur- und Kulturphänomene kennen.

Das Programm: Echte Forschung im Jurapark Aargau

Ihr beobachtet während der Woche Fledermäuse im Jurapark Aargau. Anhand der Aufnahmen von Flugrouten der Fledermäuse und ihrer Lebensräume in Hecken und Hochstammgärten erforscht ihr mit Smartphones im Freien und am PC eine seltene Fledermausart im Jurapark Aargau und landschaftsprägenden Hochstammgärten in der schönen Hügellandschaft des Mettauertals. Mit Geoinformationssystemen lernt ihr viel Spannendes zu den Hochstammgärten, ihren Bewohnern wie Fledermäuse und Vögel und die ökologischen, landschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge. Während dieser Woche kommt bestimmt auch der Spass nicht zu kurz.

Die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt Esri.

Anmeldung:

Das Esri Sommercamp 2015 ist Teil der Vorbereitung für die Geo-Olympiade 2016 in Peking. An den schulinternen Vorausscheidungen werden am 21. April die besten Schülerinnen und Schüler ermittelt, die dann ins Esri Sommercamp fahren dürfen. Um sich für diese Ausscheidung anzumelden, müssen sich die Schüler bei ihrem Geografielehrer melden.

Im Final im Herbst 2015 wird entschieden, welche vier Olympioniken die Schweiz am internationalen Wettbewerb iGeo in Peking vertreten werden. Weitere Informationen gibt es unter swissgeolymp.ch.

Ort und Zeit

Erlebnisbericht